Travel Guide: Lissabon (1)

 

Nach vier Jahren war ich dieses Jahr endlich wieder in meiner zweiten Heimat Portugal. Ich konnte es kaum erwarten, denn die saudade (ein Portugiesischer Begriff für eine ganz bestimmte Art der Sehnsucht) nach diesem wunderschönen Land hatte mich schon lange im Griff.

Jetzt, kurz vor den Sommerferien, möchte ich euch ein paar Tipps zu Lissabon geben, meiner Meinung nach eine der schönsten Städte der Welt.

Where to go

MAAT

Das Museum für Kunst, Architektur und Technologie hat erst letztes Jahr aufgemacht und ist schon weit über die Grenzen von Lissabon hinaus bekannt. Und wer nur ganz kurz in der Stadt ist und keine Zeit für einen Museumsbesuch hat dem empfehle ich einen kleinen Abstecher am Abend. Denn das Museum ist auch von außen ein echter Hingucker, besonders beim Sonnenuntergang.

MAAT

Parque Eduardo VII

In Lissabon gibt es wahnsinnig viele Aussichtspunkte (portugiesisch: miradouro), aber dieser hier hat es mir bei meinem letzten Besuch besonders angetan. Ein portugiesischer Freund von mir, den ich schon seit Kindertagen kenne hatte mich hier hin gebracht, weil er meine Faszination für botanische Gärten aller Art kennt und die Estufa Fria direkt neben dem Park liegt. Der Eintritt ist dort übrigens auch für das kleinste Reisebudget geeignet, denn der reguläre Tarif liegt bei 3,10€, Studenten zahlen nur 1,55€.

park

Hieronymus Kloster

Dieses UNESCO Weltkulturerbe ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Belém. Alleine die spätgotische Architektur ist schon einen Besuch wert, aber darüber hinaus befinden  sich hier auch die Gräber von Vasco da Gama, Fernando Pessoa, Luís de Camões und vielen portugiesischen Königen. Am liebsten hat mir allerdings immer der Kreuzgang gefallen. In einem Seitenflügel befindet sich das Marinemuseum, welches ich als Kind jedes Jahr aufs neue besucht habe.

DSC_0345

hiero

Botanischer Garten Belém

Direkt neben dem Hieronymus Kloster befindet sich der Jardim Botânico Tropical. Dieser Garten begann seine Geschichte vor über hundert Jahren als Sammelplatz für die Botanik der portugiesischen Kolonien. Das erkennt man auch heute noch, denn es gibt z.B. einen Teil des Gartens, der Macao gewidmet ist. An heißen Tagen kann man sich hier auch wunderbar abkühlen. Der Eintrittspreis ist auch hier mit 2€ verschwindend gering.

botanischer

LX Factory

Hier schlagen Instagram-Herzen höher 😀 LX Factory ist nämlich ein wahnsinnig fotogener Ort. In einer ehemaligen Fabrik haben sich inzwischen eine Vielzahl kreativer Geschäfte, Restaurants und Bars angesiedelt. Die Bar Rio Maravilha kann ich besonders empfehlen, denn dort hat man einen atemberaubenden Blick auf die Ponte 25 de Abril, die Brücke die sehr an San Francisco erinnert.

WhatsApp Image 2017-06-24 at 13.42.43

DSC_0649

Diese Orte sind natürlich nur eine kleine Auswahl, aber irgendwo muss man ja anfangen 😉

 

Advertisements

3 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Hey Sophia,

    das sind ja tolle Orte!
    Ich war letztes Jahr in Lissabon, habe aber nur das Kloster besichtigt – den Rest kannte ich bis eben gerade ehrlich gesagt noch gar nicht 😀

    Schöne Grüße,
    Caro

    Gefällt mir

  2. Jetzt weiß ich, dass ich NOCHMAL nach Lissabon muss 🙂 Bis auf die LX Factory kannte ich noch keinen der Orte…sehr schön!! 🙂

    Liebe Grüße

    Vany

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: